Französisch

An der Schule im Allertal wird das Fach Französisch als zweite Fremdsprache ab der 6. Klasse im Realschulzweig als WPK 4-stündig und am Gymnasialzweig je nach Jahrgangsstufe 3- oder 4-stündig nach den jeweiligen curricularen Vorgaben unterrichtet.

Wenn man diese zweite Fremdsprache bis zur 10. Klasse erfolgreich belegt, und an die Oberstufe des Allgemeinbildenden oder des Beruflichen Gymnasiums übergeht, muss man dann keine zweite Fremdsprache mehr nachlernen.

Aber auch, wenn man nach der 10. Klasse in eine Ausbildung geht, ist es sinnvoll, Französisch zu lernen. Frankreich und Deutschland kooperieren wirtschaftlich, viele deutsche Firmen haben Handelsbeziehungen nach Deutschland. Außerdem zeigt ihr einem Arbeitgeber durch das Lernen einer zweiten Fremdsprache, dass ihr Durchhaltevermögen habt und euch nicht scheut zu lernen.

Im Mittelpunkt des Französisch-Unterrichts stehen die kommunikativen Kompetenzen Sprechen, Schreiben, Hören und Lesen. Hierfür sind natürlich auch systematische Grammatik- und Vokabelarbeit unerlässlich!

Warum Französisch?

Schon im Elysée-Vertrag, dem Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrag, wurde betont, wie wichtig gerade die Beziehungen zwischen den beiden Nachbarländern sind. Deshalb fördern die beiden Regierungen auch Austauschprogramme (z.B. Brigitte Sauzay, Voltaire), bei einer Bewerbung hierzu unterstützen die Französischlehrkräfte gerne. Auch Angebote des Deutsch-Französischen Jugendwerkes wie das FranceMobil entstehen so.

Französisch ist die Sprache der Gastronomie, der Mode, der Musik, die Arbeitssprache wichtiger internationaler Organisationen wie der UNO, des Europäischen Parlaments, des Internationalen Olympischen Komitees…

Französisch gilt als Brückensprache, es fällt also leichter, später eine andere Fremdsprache zu lernen.

Französisch an der Schule im Allertal

Wir arbeiten im Gymnasialzweig mit dem Lehrwerk À plus!, am Realschulzweig mit dem Lehrwerk À toi!, beide aus dem Cornelsen-Verlag. Der Verlag bietet vielfältiges Übungsmaterial für Schülerinnen und Schüler (z.B. Vokabeltrainer, auch als App, Klassenarbeitstrainer, Ferien-, Eltern- und Grammatikhefte…)

Zudem werden im Unterricht kleinere Lektüren gelesen.

In der 8. und 10. Gymnasialklasse und der 9. Realschulklasse findet eine mündliche Sprechprüfung als Ersatz für eine Klassenarbeit statt.

Das FranceMobil war im Oktober 2018 bei uns.

Bild: privat

Ansprechpartnerin: Frau Meyer