Inklusion

Zum Beginn des Schuljahres 2013/14 wurde in Niedersachsen die inklusive Schule eingeführt, die im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention allen Schülerinnen und Schülern einen barrierefreien und gleichberechtigten Zugang zum Bildungssystem ermöglicht. Ziel ist die uneingeschränkte Teilhabe jedes Einzelnen am gesellschaftlichen Leben.

Im Niedersächsischen Schulgesetz (NschG §4) heißt es dazu: „In den öffentlichen Schulen werden Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung gemeinsam erzogen und unterrichtet. Schülerinnen und Schüler, die wegen einer bestehenden oder drohenden Behinderung auf sonderpädagogische Unterstützung angewiesen sind, werden durch wirksame individuell angepasste Maßnahmen unterstützt; die Leistungsanforderungen können von denen der besuchten Schule abweichen. Ein Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung kann in den Förderschwerpunkten Lernen, emotionale und soziale Entwicklung, Sprache, geistige Entwicklung körperlich und motorische Entwicklung, Sehen und Hören festgestellt werden.“

Im Fachbereich Inklusion sind an der Schule im Allertal aktuell drei Förderschullehrerinnen, ein Lehrer im Vorbereitungsdienst für das Lehramt für Sonderpädagogik sowie zwei Pädagogische Mitarbeiterinnen tätig. 

Der Aufgabenbereich umfasst u.a.:

  • die Beratung hinsichtlich der Feststellung bzw. Aufhebung eines Bedarfes an sonderpädagogischer Unterstützung
  • die Beratung hinsichtlich möglicher Fördermaßnahmen und geeigneter Materialien
  • die Beratung möglicher zieldifferenter Beschulung bzw. Leistungsüberprüfung
  • die Beratung und Unterstützung bei Zeugnisformulierungen
  • auf Wunsch Schülerbeobachtungen und Beratung durch Hospitationen im Unterricht
  • die Beratung im Umgang mit „schwierigen Schülerinnen und Schülern“ 
  • die individuelle Unterstützung von Schülerinnen und Schülern im Unterricht oder in Kleingruppen-/ Einzelförderstunden
  • die Vermittlung von Kontakten zu mobilen Diensten 
  • die Unterstützung beim Übergang in die Berufsbildende Schule (Berufswegekonferenzen)

Ansprechpartner*innen:         

 Jenny Strathausen (für Jahrgänge 5 und 6, Förderschwerpunkte Lernen und Sprache) 

Jenny Reese (für Jahrgänge 7 und 8, derzeit in Elternzeit)

Angela Backhaus (für Jahrgänge 9 und 10, Förderschwerpunkt Lernen sowie für das Fach Englisch)

Romy Blume (für einzelne Klassen nach Absprache, Förderschwerpunkte Lernen sowie Emotionale und Soziale Entwicklung)