Politik

„Der Politikunterricht … umfasst ebenso kulturelle, ökonomische, rechtliche, ökologische, soziale, räumliche und historische Aspekte“. (vgl. KC Politik 2015 (RS/HS/Gym)) Sein großes Ziel ist es, unsere Schüler/innen auf ein Leben als kritische und selbst bestimmte, mündige Bürger vorzubereiten, die unabhängig und reflektierend zu gesellschaftspolitischen Themen Stellung nehmen können, indem sie Sachverhalte analysieren, beurteilen und schließlich handeln. In unseren schuleigenen Arbeitsplänen findet der Erwerb der prozess- und inhaltsbezogenen Kompetenzen des Faches Politik Berücksichtigung, um unsere Schüler/innen zu befähigen, sich in sich ständig verändernden Lebenssituationen zurechtzufinden und sich aktiv als Bürger am sozialen Leben und an der Politik zu beteiligen. Unsere Schüler/innen sollen lernen, ihre eigenen Interessen zu äußern, andere Sichtweisen zu respektieren und durch Kooperations- und Kompromissbereitschaft friedliche Lösungen zu erwirken. Das äußert sich neben dem Schulunterricht auch in Projekten wie der Thematisierung von Fridays for Future oder dem Besuch von Politikern in der Schule.

 Das Fach Politik wird im Real- und Hauptschulzweig immer einstündig, im Gymnasialzweig immer zweistündig erteilt. Derzeit unterrichten 17 Lehrkräfte das Fach Politik. Mit dem Schuljahr 2019/2020 verwenden die Real- und Haupschulzweige das differenzierte Lehrwerk „Zeitreise“ aus dem Klett Verlag, mit dem die Schüler jede Unterrichtsstunde gemeinsam beginnen und das Stundenziel auf individuellen Wegen erarbeiten können. Am Ende werden beide Arbeitswege wieder zusammengeführt. Im Gymnasialzweig verwenden wir das Lehrwerk „Politik&Co“ aus dem Buchner Verlag. Im Gymnasialzweig ist das Fach „Wirtschaft“ im Fach Politik integriert, das Praktikum im Jg. 9 wird ebenfalls hier vorbereitet.

Außerschulische Lernorte:

NDR Funkhaus Hannover
Niedersächsischer Landtag Hannover

Rathaus Winsen (Aller)

Ansprechpartnerin: Constanze Horn