Hauptschulzweig

Aktuell besteht der Hauptschulzweig aus 15 Klassen in den Jahrgängen 7 bis 10 mit insgesamt ca. 230 Schülerinnen und Schülern, 15 engagierten Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern sowie einer Vielzahl ebensolcher Fachlehrkräfte. 

Zudem werden alle Lehrkräfte durch die Möglichkeit der engen Zusammenarbeit mit Beratungslehrerinnen, Förderschullehrkräften und Schulsozialpädagogen unterstützt, um alle Schülerinnen und Schüler bestmöglich fördern zu können.

Ab dem Schuljahr 2020/2021 wird der Hauptschulzweig um den 5. Jahrgang erweitert. Im darauffolgenden Schuljahr 2021/2022 werden dann alle Jahrgänge 5 bis 10 nach Schulzweigen getrennt unterrichtet, so dass der Hauptschulzweig voraussichtlich insgesamt 23 bis 25 Klassen umfassen wird.

Neben den vorgegebenen Pflichtfächern finden ab Jahrgang 6 Wahlpflichtkurse mit zwei Stunden pro Woche statt, die sich möglichst an den Interessen der Schülerinnen und Schüler orientieren. Hierbei rückt auch die Berufsorientierung und das Lernen von Alltagsbewältigung mit steigendem Jahrgang immer stärker in den Fokus.

Wann ist der Hauptschulzweig die richtige Wahl?

  • Ihr Kind benötigt noch häufig Unterstützung dabei, schulische Aufgaben zu bearbeiten.
  • Ihr Kind benötigt häufig noch mehr Zeit, als für die Bearbeitung einzelner Aufgaben vorgesehen ist.
  • Ihr Kind hat in den Hauptfächern (Deutsch, Mathematik, Sachunterricht) einen Notendurchschnitt, der höher ist als 3,5, in Englisch eine schwache 3 oder 4 und in den restlichen Fächern einen Notendurchschnitt, der höher ist als 3,0.

Was bietet der Hauptschulzweig?

  • Die Klassen sind kleiner (i.d.R. weniger als 20 Schülerinnen und Schüler).
  • Das Lerntempo kann meist besser an das Tempo Ihres Kindes angepasst werden.
  • Der Umfang und der Anspruch der Aufgabenformate sind etwas geringer.
  • Das Klassenlehrerprinzip bietet Verlässlichkeit, Orientierung, Sicherheit und Konstanz.
  • Eine enge Vernetzung der unterrichtenden Lehrkräfte ermöglicht gemeinsames Handeln im Sinne der Schülerinnen und Schüler.
  • Verbundenheit im Schulzweig durch Patenschaften mit höheren Klassen.
  • Verbundenheit im Jahrgang durch gemeinsame Ausflüge und Tages- sowie Klassenfahrten.
  • Frühzeitige und umfassend ausgebaute Beratung und praktische Erfahrungsmöglichkeiten im Bereich Berufsorientierung.

Welche berufsorientierenden Maßnahmen finden im Hauptschulzweig statt?

  • Erste praktische Erfahrungen durch die Teilnahme am Zukunftstag in den Jahrgängen 5 bis 7.
  • Besuch im Berufsinformationszentrum in Klasse 8.
  • Praxistage an den berufsbildenden Schulen oder vergleichbare Angebote in Klasse 8.
  • Bewerbungstraining innerhalb des Deutsch- und Wirtschaftsunterrichts und im Rahmen des WPK-Angebots in Klasse 8. 
  • Das erste dreiwöchige Betriebspraktikum in Klasse 8.
  • Das zweite dreiwöchige Betriebspraktikum in Klasse 9 mit dazugehöriger Projektwoche und Praktikumsausstellung.
  • Kooperation mit der BBS II: Teilnahme am WPK Technik an der BBS II für Schülerinnen und Schüler aus Klasse 9 und 10.
  • Individuelle Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit für die Klassen 9 und 10.
  • Teilnahme an der BBS-Infowoche für Klasse 9 und 10.
  • Fahrt zur BerufeMesse und zu den Celler Berufswelten.

Welche Schulabschlüsse können auf dem Hauptschulzweig erreicht werden?

Hauptschulabschluss nach Klasse 9: 

Voraussetzungen:

  • In allen Fächern mindestens ausreichende Leistungen. (Ausgleichsregelung, bei 3 Fächern nicht ausreichend: Ausgleich in 2 Fächern!)

Prüfungen:

  • Schriftliche Prüfungen in Deutsch und Mathematik 
  • eine mündliche Prüfung in einem gewählten Fach
  • Sek. I Hauptschulabschluss nach Klasse 10: 

Voraussetzungen:

  • In allen Fächern mindestens ausreichende Leistungen. (Ausgleichsregelung, bei 3 Fächern nicht ausreichend: Ausgleich in 2 Fächern!)

Prüfungen:

  • Schriftliche Prüfungen in Deutsch, Mathematik und Englisch
  • eine mündliche Prüfung in einem gewählten Fach

Sek. I Realschulabschluss nach Klasse 10: 

Voraussetzungen:

  • Mindestens ein E-Kurs (Mathematik oder Englisch), Note 4 oder besser
  • Durchschnittsnote: höchstens 3,0

Prüfungen:

  • Schriftliche Prüfungen in Deutsch, Mathematik und Englisch
  • eine mündliche Prüfung in einem gewählten Fach

Erweiterter Sek. I Abschluss nach Klasse 10: 

Voraussetzungen:

  • Ein E-Kurs: Note 2 oder besser
  • Ein E-Kurs: Note 3 oder besser
  • Durchschnittsnote: höchstens 2,0

Prüfungen:

  • Schriftliche Prüfungen in Deutsch, Mathematik und Englisch

eine mündliche Prüfung in einem gewählten Fach

Ansprechpartnerin: Nina Jädtke