Über uns

Historie

Foto: privat

Die Schule im Allertal, Oberschule mit Gymnasialzweig in Winsen (Aller) nahm am 01.08.2012 den schulischen Betrieb auf, nachdem der Landkreis Celle als zuständiger Schulträger entschieden hatte, eine große und neue Schulform, eine Oberschule, im Westkreis des Landkreises Celle zu gründen.

Für die Gründung der Schule im Allertal wurden die Haupt- und Realschule Hambühren und Wietze sowie die Hauptschule und Heinrich-Pröve-Realschule in Winsen (Aller) aufgelöst und sukzessive in die neue Schule am Meißendorfer Kirchweg 7 in Winsen (Aller) integriert. Nach der fünfjährigen Arbeit in und mit Außenstellen war am 01.08.2017 endlich auch diese Zeit vorbei und alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten seitdem an einem Standort. 

Pädagogische Ausrichtung

Der mittlerweile schnelle gesellschaftliche Wandel in Deutschland hat dazu geführt, dass wir an der Schule im Allertal immer wieder versucht haben, durch allerlei pädagogische Veränderungen unseren Schülerinnen und Schülern die bestmögliche schulische Ausbildung für ihren weiteren Weg zu geben.  

Zum 01.08.2020 werden wir nun schon ab Klasse 5 im „KGS-System“, also mit den Schulzweigen Haupt-, Realschule und Gymnasium starten. 

Da es in Niedersachsen nicht mehr die Schullaufbahnempfehlungen der Grundschulen gibt, entscheiden die Eltern darüber, in welchem Schulzweig ihr Kind an unserer Schule beschult werden soll.    

Aktuell geht unser schulisches Angebot bis zum Ende der Klasse 10. Wir hoffen und arbeiten daran, in Zukunft auch eine Oberstufe mit Abitur anbieten zu können, schauen wir mal…