Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Schülersprecher Malcom Güler hat es geschafft:

Schule im Allertal nun „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Die „Schule im Allertal“ in Winsen ist nun auch eine von 3300 Schulen in Deutschland, die sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. „Motor“ der Bewegung an der Schule war der Schülersprecher Malcom Güler, der im Namen der Landeskoordination vom Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ vom Schulleiter Bodo Theel und Kerstin Single eine persönliche Urkunde für seine enormen Bemühungen überreicht bekam.   

3300 Schule in Deutschland zeigen schon „Flagge“ gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt. Der Titel ist kein Preis und keine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft. Eine Schule, die den Titel trägt, ist Teil eines Netzwerkes, das sagt: Wir übernehmen Verantwortung für das Klima an unserer Schule und für unser Umfeld.

Jede Schule kann den Titel erwerben, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllt: Mindestens 70 Prozent aller Menschen, die in einer Schule lernen und arbeiten (Schüler*innen, Pädagog*innen und technisches Personal) verpflichten sich mit ihrer Unterschrift, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen.

Malcom Güler und das Team der Schülervertretung waren von der Projektidee so begeistert, dass sie einen Beschluss in der Gesamtkonferenz der Schule im Allertal herbeiführten und dann bei den ca. 1150 Mitgliedern der Winser Schulgemeinschaft, also Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und sonstigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über mehrere Wochen Unterschriften sammelten. Realtiv schnell kamen die forderten 70 Prozent, also mehr als 800 Unterschriften zusammen.  

Auf Grund der Corona-Krise konnte nun leider noch nicht die offizielle Überreichung der Anerkennung erfolgen, aber die Landeskoordination von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ überraschte die das Projekt mit begleitende Lehrerin Kerstin Single mit einer persönlichen Urkunde für den „Motor“ der Bewegung an der „Schule im Allertal“, Malcom Güler, die ihm nun persönlich überreicht wurde. 

Foto: Bodo Theel